Aus für die Amazon Visa Card! Vorsicht vor negativem Schufa-Score!

Hast du auch eine Amazon-Visa-Card? Wir geben dir ein paar Tipps wie du Kostenfallen und einen negativen Schufa-Score vermeiden kannst.
Veröffentlicht von Patricia Lederer. 07.08.2023 um 18:26 Uhr

Kürzlich wurde bekannt, dass die Zusammenarbeit zwischen Amazon und der Landesbank Berlin beendet wird. Dadurch wird die Nutzung der Visa Karte bis zum 30.09.2023 eingestellt. Derzeit informiert die Landesbank Berlin ihre Kunden darüber per E-Mail.

Wozu ist die Amazon Visa Card gut?

Die Amazon Visa Card ist für Nutzer von Amazon Prime kostenlos. Der Vorteil: Man sammelt Punkte bei jedem Einkauf und erhält so eine Ersparnis. 500 € Umsatz entsprechen dabei 15 € Ersparnis. Sie lohnt sich also für jeden, der viel bei Amazon einkauft.

Die Strategie der Landesbank Berlin

Die Amazon Visa Card wird nun zum 30.09.2023 eingestellt. Die Landesbank Berlin bietet nun die Möglichkeit die Nutzung der Visa Card bis zum 26.03.2024 zu verlängern.

Diese hat jedoch einen entscheidenden Haken!

Voraussetzung ist ein Vertrag für eine neue “Visa Card Extra” der Berliner Sparkasse. Diese kostet jährlich 19,99 € und hat mit Amazon so gar nichts zu tun. Du musst die Kreditkarte aber nicht nehmen! Wenn du vor dem 30.09.2023 einen Vertrag für die Visa Card Extra anforderst und diesen nicht unterschreibst, kannst du deine Amazon Visa Card noch bis Ende November nutzen!

Doch Vorsicht! Deine gesammelten Punkte auf der Amazon Visa Card erlöschen, wenn du sie nicht vor Laufzeitende deines Kreditkartenkontos einlöst.

Entscheidest du dich für die Karte, beginnt die Laufzeit ab dem 27.03.2024. Hier musst du Folgendes beachten:

Das Kreditkartenkonto für die Visa Card Extra wird nur als Teilzahlungskonto angeboten! Das bedeutet, du musst einen gewissen Anteil deiner Kreditkartenabrechnung bereits als Guthaben auf deinem Kreditkartenkonto haben. Vereinfacht: Du zahlst bei der Abrechnung einen Teil sofort und einen Teil kannst du in Raten zahlen!

Achte also auf genügend Kontodeckung, sonst tappst du in die Zinsfalle. Denn die liegen bei ungedecktem Konto bei stolzen 18,41%! Hattest du Guthaben auf der Amazon Visa Card, erhältst du eine Erstattung auf dein Giro Konto. Ein Übertrag auf das neue Kreditkartenkonto ist nicht vorgesehen.

Egal für welche Option du dich entscheidest. Lass dir von der Bank Auskunft darüber geben, was sie über dich weiß: Was weiß die Bank über dich?

Was hat die Schufa damit zu tun?

Bei dem ganzen Kreditkartenwirrwarr sollte man vorsichtig sein. Wer jetzt bereits nach Alternativen zur Amazon Visa Card sucht, sollte noch bis zum Erlöschen der Karte abwarten. Denn durch die Kündigung der Karte, auch seitens der Landesbank Berlin, könnte sich der eigene Schufa-Score verschlechtern. Die Schufa bekommt nämlich nur eine Information über die Kündigung der Kreditkarte. Ob die Kündigung durch die Bank oder den Nutzer erfolgte, spielt dabei keine Rolle. Laut eines Interviews mit golem.de sind für die Schufa zwei Kreditkarten pro Person in Ordnung. Weiterhin werden langjährige Verträge positiv bewertet. Ein Vertrag zählt ab einem Jahr bereits als lang. Sofern drei oder mehr Kreditkartenverträge vorliegen, bewertet die Schufa den Score negativer.

Das bedeutet im Umkehrschluss: Hat man aktuell mehr als zwei Kreditkarten und die Amazon Visa Card wird jetzt gekündigt, wirkt sich das wiederum positiv auf den Schufa-Score aus.

Foto Patricia Lederer
Patricia Lederer
Autorin und Geschäftsführerin TaxPro GmbH

Patricia Lederer ist Geschäftsführerin der TaxPro Rechtsanwalts GmbH. Sie ist Fachanwältin für Steuerrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht. Patricia Lederer ist spezialisiert auf Steuerrecht und Steuerstrafrecht. Sie arbeitet in den Bereichen Betriebsprüfung, Steuerfahndung und vertritt Mandanten in Gerichtsprozessen vor den Finanzgerichten bundesweit und beim Bundesfinanzhof.